Krampfadern in den Magen und Speiseröhre

Die Verdauung – komplexe Abbauarbeit

Magensonde – Wikipedia Krampfadern in den Magen und Speiseröhre Ösophagusbreischluck | DocMedicus Gesundheitslexikon Krampfadern in den Magen und Speiseröhre


Krampfadern in den Magen und Speiseröhre

Durch die ständige Alkoholintoxikation sowie durch unzureichende Ernährung wird der gesamte Organismus des Alkoholkranken geschädigt. Die Beeinträchtigung der Funktion eines Organs hat wiederum Auswirkungen auf alle anderen Organe, so dass sich nach dem Erreichen eines bestimmten Stadiums das Krankheitsbild rapide verschlechtert.

Der Tod durch Leberzirrhose, Blutung der Krampfadern in der Speiseröhre oder die Einweisung in ein Heim wegen Alkoholdemenz sind oft die deprimierenden Endstufen einer 'Alkoholikerlaufbahn'. Dennoch ist es für VariUs Gel von Krampfadern kaufen in der Ukraine Therapie fast nie zu spät, und die meisten alkoholinduzierten Veränderungen des Körpers und Geistes können durch strikte Abstinenz bis zu einem gewissen Grad wieder umgekehrt werden.

Chronischer Alkoholmissbrauch erhöht deutlich das Risiko für Plattenepithelkarzinome der Mundhöhle, des Rachens, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre, des Kehlkopfes und der Speiseröhre. Bei gleichzeitig starkem Tabakkonsum steigert sich das Krebsrisiko auf das 24fache. Obwohl Alkohol selbst kein Karzinogen ist, steigert er jedoch aufgrund zahlreicher Mechanismen die Empfindlichkeit der Schleimhaut gegenüber chemischen Karzinogenen.

Das Risiko eines Kehlkopfkrebses zeigt sich bei alkoholabstinenten Rauchern gegenüber alkoholabstinenten Nichtrauchern 12fach und bei gleichzeitig reichlichem Alkoholkonsum sogar 27fach höher. Die Leberzellen enthalten Fetttropfen. Die krankhaft verhärtete Fettleber kann als Vorstufe zu einer schweren Leberschädigung betrachtet werden. Noch ist das Allgemeinbefinden kaum beeinträchtigt. Erste Symptome sind evtl.

Appetitlosigkeit, Leistungsschwäche und Völlegefühl im Oberbauch. Bei Abstinenz bildet sich die Fettleber vollständig zurück. Die zweite Stufe der Lebererkrankung, die Leberentzündung, kann verschiedene Symptome zeigen: Leberzellen sterben ab und werden nicht wieder ersetzt; die Leberwerte steigen an.

Dieser Prozess kann durch fortgesetzte Abstinenz angehalten, aber nicht vollständig umgekehrt werden. Die Fettleberhepatitis entwickelt sich meist nach jahrelangem Alkoholmissbrauch innerhalb kürzester Zeit und ist durch das Absterben von Leberzellen sowie durch Entzündungen gekennzeichnet. In schweren Fällen kommt es zum vollständigen Versagen der Leber. Augäpfel und Haut färben sich gelblich. Es können Fieber und eine erhöhte Leukozytenzahl auftreten. Da absterbende Zellen durch Bindegewebe ersetzt werden, kann die Alkoholhepatitis zur gefährlichen Leberfibrose führen.

Durch fortgesetzte Alkoholintoxikation kann sich infolge weiteren Absterbens von Leberzellen eine Leberzirrhose entwickeln. Eine Einige Salbe Krampfadern helfen des Körpers kann von der Leber nicht mehr gewährleistet werden, es besteht akute Lebensgefahr. Jährlich sterben in Deutschland etwa Neben Blutungen treten unter Umständen auch krebsartige Entartungen auf.

Es besteht akute Lebensgefahr. Durch den Wasserstau in den Eingeweiden kommt es häufig zur Entwicklung eines Wasserbauches und zur Selbstvergiftung des Körpers durch Ammoniak im Blut.

Ein langsamer Behandlung von Krampfadern in der St. Tod beendet die Krankheit. Um diese Entwicklung aufzuhalten, ist strikte Abstinenz notwendig. Wird sie konsequent eingehalten, hat die alkolinduzierte Leberzirrhose relativ Krampfadern in den Magen und Speiseröhre Heilungschancen. Bei der Pankreatitis beginnt sich ein Teil der Bauchspeicheldrüse selbst zu verdauen.

Eine entzündete Drüse kann dazu führen, dass Enzyme in den Blutstrom eintreten und so die Lungen, das Herz und die Nieren erreichen, wo weitere Schäden auftreten können. Während anfangs wiederholte Schmerzattacken mit Ausstrahlung in den Rücken auftreten, klingen die Beschwerden mit zunehmender Krankheitsdauer ab. In fortgeschrittenem Stadium kann völlige Schmerzfreiheit auftreten. Diabetes, Fettstuhl und Gewichtsverlust sowie evtl.

Schmerzen im Oberbauch, die in Krampfadern in den Magen und Speiseröhre Brustkorb ausstrahlen, geschwollener Bauch, allgemeines starkes Unwohlsein.

Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Fieber, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre, erhöhter Puls. Es kommt zu Entzündungen Ösophagitis und evtl. Starke oft tödliche Blutungen sind die Folge.

Auch Völlegefühl, Blähungen und Appetitlosigkeit sind möglich. Die Zunge ist belegt, und es kann Mundgeruch bestehen. Da das Blut sich meist schon mit Magensäure vermischt hat, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre, hat es eine braun-schwarze Färbung "kaffesatzartig". Nimmt das Blut nicht den Weg über die Speiseröhre, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre, sondern über den Krampfadern in den Magen und Speiseröhre, färbt sich der Stuhl schwarz. Vitamin B12das zur Bildung der roten Blutkörperchen benötigt wird, kann nicht vom Darm aufgenommen werden.

Die Blutarmut macht sich durch Blässe, Müdigkeit und verminderte Leistungsfähigkeit bemerkbar. Durch die Krampfadern in den Magen und Speiseröhre Schädigung des Magens muss der Darm oft die Funktionen des Magens mit übernehmen. Er wird im Zuge dessen ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Vitamine und Nährstoffe können nicht mehr vollständig aufgenommen werden; die Folgen sind Mangelerscheinungen, Unterernährung und Immunschwäche. Alkohol hat eine eindeutig negative Wirkung auf die Immunität.

Die Produktion von Zytokinen und deren Erkennung durch Alveolarmakrophagen, Lymphozyten und Granulozyten wird gestört. Im Gegenzug ist bei Tuberkulosepatienten der Alkoholmissbrauch stärker ausgeprägt als in der Kontrollbevölkerung. Als Folge sind Sterberate und Rezidivrate höher als in der Patientengruppe ohne diese Risikofaktoren.

Die Wirkung "harter Drogen" auf die Immunität ist weniger Krampfadern in den Magen und Speiseröhre. Rezidivierende Infekte werden verursacht durch unsterile Injektionen, Hypogammaglobulinämie, verminderte Zahl und Funktion der T-Lymphozyten und hepatitisbedingte Abwehrschwäche.

Die Gefahr der Tuberkulose bei Drogenabhängigen liegt in der raschen Übertragung auf Drittpersonen in einem geschlossenen Milieu mit meist sozial marginalisierten Patienten. Die Tuberkulose bei Alkoholikern und Drogensüchtigen erfordert besondere Aufmerksamkeit der behandelnden Ärzte und des öffentlichen Gesundheitswesens.

Ziel der Behandlung muss nicht nur die Heilung des Betroffenen sein, sondern auch die Vorbeugung der Übertragung der Tuberkulose, eventuell sogar von resistenten Keimen, auf Mitmenschen. Artikel gekürzt übernommen von: Bakterien setzen sich auf der Zahnschmelzoberfläche fest und bilden einen klebrig-sauren Zahnbelag: Die darin enthaltenen Säuren zerstören die Zahnsubstanz. Die Mangelernährung vieler Alkoholiker führt zu Nährstoffdefiziten, die die schädigende Wirkung der Plaque noch verstärken.

Alkoholiker verlieren ihre Zähne zwei- bis dreimal so häufig wie Menschen, die kaum Alkohol konsumieren, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre. Während Alkohol das Risiko zur koronaren Herzerkrankung und damit zum Herzinfarkt herabzusetzen scheint, hat er auf den Herzmuskel bereits in geringen Mengen, die 40 g nicht zu überschreiten brauchen, eine negative Wirkung Minderung der Kontraktionskraft.

Am Herzmuskel lassen sich bei chronischem Alkoholabusus deutliche Schäden beobachten. Der Herzmuskel wird insuffizient. Schon geringe Mengen Alkohol täglich erhöhen den Blutdruck. Bei vielen Bluthochdruck-Patienten ist Alkohol die wesentliche oder sogar einzige Ursache. Alkohol steigert auch die Blutfettwerte und führt wegen seines hohen Kaloriengehaltes zu Übergewicht. Knie- oder Achillessehnenreflexe sowie Lähmungserscheinungen. Fehlempfindungen wie Hitze- oder Kältegefühl und Schwellungsgefühl sind nicht selten.

Diese Schäden können sich bei Abstinenz erst nach vielen Monaten bis Jahren zurückbilden. Die Verminderung männlicher Geschlechtshormone und der Anstieg weiblicher Sexualhormone bei Männern werden vermutet.

Bei jedem Rausch sterben Gehirnzellen ab. Ständiger Alkoholmissbrauch kann neben Funktionsstörungen bestimmter Hirnregionen auch die Schrumpfung des ganzen Gehirns bewirken 'Atrophie'. Da der Mensch etwa Milliarden Hirnzellen hat, und das Hirn sehr anpassungsfähig ist, bleibt die geistige Leistungsfähigkeit über lange Zeit so gut wie uneingeschränkt von Gedächtnisverlusten abgesehen.

Die Selbstheilungskräfte des Hirns verringern sich aber in dieser Zeit stetig, weil die Zahl der zur Funktionsübernahme bereitgestellten 'Reservezellen' systematisch sinkt. Der geistige Abbau setzt meist erst nach langem Alkohol-Missbrauch ein, schreitet dann aber rapide voran. Bei chronisch Abhängigen ist die Durchblutung der Frontallappen des Hirns deutlich eingeschränkt, so dass es zu hirn-internen 'Kommunikationsproblemen' kommt. Schauen Sie auf unserer externen Seite Gehirn-Atlas.

Alkoholmissbrauch schädigt vor allem auch den Hippocampusder unter anderem für die Erinnerung, die Lernfähigkeit, die Emotionskontrolle sowie die Reizverarbeitung zuständig ist.

Durch die Schrumpfung des Hippocampus kann es zu Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen kommen. Vor allem bei Jugendlichen sind die Folgen des Alkoholmissbrauchs auf das Hirn gravierend.

Bei längerer Abstinenz bilden sich Hirnschäden oftmals zurück. Einige Veränderungen der Hirnstruktur sind jedoch unter Umständen bleibend, und ist der Abbau bereits weit fortgeschritten, ist eine Regeneration in der Regel nicht mehr möglich. Fortgesetzter schwerer Alkoholmissbrauch führt häufig zu psychiatrischen und neurologischen Störungen wie DepressionenHalluzinationen und Verfolgungswahn.

Krampfadern in den Magen und Speiseröhre 90 Prozent sind geistige Schäden Retardierung zu erwarten! Sie können von einer Bildungsunfähigkeit bis zur Sonderschulfähigkeit reichen. Veränderungen des Gesichts mit gerundeter Stirn, verkürztem Nasenrücken, 'asiatischem Auge' 'Epikanthus'Lidfehlstellungen 'Ptosis'stark ausgeprägten Nasolabialfalten, schmalem Lippenrot und zurückliegendem Kinn 'Retrogenie'. In wieweit der Embryo geschädigt wird, scheint davon abzuhängen, wie weit die Alkoholerkrankung der Mutter fortgeschritten ist.

Die tägliche Alkoholmenge scheint dabei nicht relevant zu sein. Die Zahl der pro Jahr in Deutschland geborenen, alkoholgeschädigten Kinder wurde auf 2. Dies kann laut Urteilsbeschluss nur durch eine ausdrückliche Distanzierung von Inhalten einer verlinkten Website verhindert werden. Wir haben auf unseren Seiten Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für alle diese Links gilt: Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Website und machen uns diese Inhalte nicht zu Eigen.

Diese Distanzierung gilt weiterhin für alle auf den verlinkten Websites angezeigten Links. Die Informationen Krampfadern in den Magen und Speiseröhre unserer Website ersetzen nicht die professionelle Diagnostik, Beratung und Therapie durch einen Arzt oder Psychologen! Sie stellen nur ein Informationsangebot dar, das wir nach hohen Qualitätskriterien und klinischer Erfahrung gestalten.


Krampfadern in den Magen und Speiseröhre Ösophagusvarizen – Wikipedia

Erfahre, welche Krankheiten durch eine Magenspiegelung erkannt werden können, wie die Untersuchung durchgeführt wird und wie lange eine Magenspieglung dauert. Davon leiten sich auch die Gründe ab, wann eine Magenspiegelung durchgeführt wird: Immer wenn Probleme in diesen drei Organen vermutet werden, kann durch eine ÖGD die Schleimhaut genauer untersucht werden.

Typische Symptome, die zu einer solchen Abklärung führen, sind beispielsweise. Seltener wird eine Magenspiegelung durchgeführt, um einen verschluckten Gegenstand zu bergen oder bei einer Vergiftung den Magen auszuspülen und abzupumpen. Ein weiterer häufiger Grund ist der Verdacht auf eine Blutungdie entweder akut oder chronisch zu einem Blutverlust führen kann. Auch kann eine im Labor festgestellte Blutarmut auf Blutungen im Verdauungstrakt hinweisen. Über eine Magenspiegelung kann eine Blutung gegebenenfalls direkt behandelt werden.

Im Gegensatz zu einer Darmspiegelung bedarf eine Magenspiegelung keiner langen Vorbereitung und Darmreinigung. Der Magen entleert sich eher Krampfadern in den Magen und Speiseröhre und vollständig von allein, so dass es ausreicht, am Tag der Untersuchung nüchtern zu bleiben, nur noch Krampfadern in den Magen und Speiseröhre Flüssigkeiten zu sich zu nehmen und ab zwei Stunden vor dem Eingriff gar nichts mehr zu trinken.

Auch auf das Rauchen muss am Untersuchungstag verzichtet werden, da auch dies die Gefahr des Erbrechens erhöht, was zu Komplikationen führen kann. Wie wird eine Magenspiegelung durchgeführt? Wie lange dauert eine Magenspiegelung? Eine Magenspiegelung kann in den meisten Fällen ambulant durchgeführt werden, erfordert also keinen Krankenhausaufenthalt. Der Patient Krampfadern in den Magen und Speiseröhre während der Untersuchung in der Die während der Schwangerschaft hatte Varizen Labia, meist hält eine Plastik-Schiene den Mund dabei leicht geöffnet.

Welche zusätzlichen Untersuchungen können während oder nach einer Gastroskopie durchgeführt werden? Wird während der Magenspiegelung eine auffällige Stelle im Magen-Darm-Trakt erkannt, kann diese weiter untersucht werden.

Liegt eine Magenentzündung Gastritis vor, ist häufig das Bakterium Helicobacter pylori dafür verantwortlich. Neben dem Auffinden in der Gewebeprobe können diese Erreger auch durch den sogenannten Urease-Schnelltest nachgewiesen werden, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre. Dabei wird eine kleine Probe aus dem Magen entnommen, in ein Nährmedium mit Harnstoff gegeben und darauf gewartet, dass die Bakterien den Harnstoff umwandeln.

Ist dies der Fall, färbt sich ein Indikator rot, die Bakterien wurden nachgewiesen und können antibiotisch behandelt werden. Insbesondere bei Sodbrennen kann es interessant sein, ob Magensäure in die Speiseröhre aufsteigt. Um dies zu überprüfen, kann während einer Magenspiegelung eine Sonde in die Speiseröhre eingebracht werden, die den pH-Wert misst und diese Werte drahtlos an einen Empfänger sendet.

Der pH-Wert gibt an, wie sauer etwas ist. Die Sonde verbleibt für etwa 48 Stunden im Verdauungstrakt und wird dann einfach ausgeschieden. Bei einer Magenspiegelung Krampfadern in den Magen und Speiseröhre Krankheiten der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms erkannt werden. In der Speiseröhre können so beispielsweise Schleimhautausstülpungen DivertikelVerletzungen oder Entzündungen nachgewiesen werden.

Bei vielen Krankheitsprozessen wird die Magenspiegelung auch therapeutisch eingesetzt. Bei Blutungen können Magengeschwüre verklebt oder verödet werden und auch Ösophagusvarizen können durch eine Sklerosierung oder Gummibandligatur unschädlich gemacht werden. Besteht eine Schluckstörung aufgrund einer Achalasie, einer Erkrankung des Schleimhaut-Nervengeflechts, kann Botox in den Speiseröhrenmuskel gespritzt oder die Muskelschicht eingeschnitten werden.

Dieses Implantat wird in der Speiseröhre aufgespannt und hält sie so offen, dass wieder Nahrung hindurchpasst. Wie jeder medizinische Eingriff ist auch eine Magenspiegelung nicht risikolos.

Sie ist jedoch als risikoarme Untersuchung einzuordnen, die problemlos ambulant durchgeführt werden kann. Durch die Gewebeentnahmen ist nach einer Magenspiegelung mit leichten Blutbeimengungen im Stuhl zu rechnen.

Diese sollten etwa 24 Stunden nach der Untersuchung verschwinden. Aufgrund der Rachenbetäubung muss bis etwa eine Stunde nach der Untersuchung auf Essen und Trinken verzichtet werden, um ein Verschlucken zu vermeiden. Wurde eine Kurznarkose, beispielsweise mit Propofol, durchgeführt, ist die Verkehrstüchtigkeit für 24 Stunden eingeschränkt und der Patient sollte sich von einer Vertrauensperson abholen lassen.

Da es sich beim Reizdarmsyndrom um eine Ausschlussdiagnose handelt, also alle anderen möglichen Erkrankungen vorher ausgeschlossen werden müssen, ist eine Magenspiegelung vor der Diagnosestellung sinnvoll. So können chronische Oberbauchschmerzen auch auf eine Gastritis oder einen Reflux zurückzuführen sein — beides ist behandelbar. Zeigt die Magenspiegelung keine Krankheitszeichen, wird die Diagnose des Reizdarmsyndroms wahrscheinlicher.

Meist müssen danach jedoch weitere Tests und Untersuchungen, beispielsweise eine Darmspiegelung, durchgeführt werden, bis tatsächlich die finale Diagnose gestellt werden kann. Wann wird eine Magenspiegelung durchgeführt? Typische Symptome, die zu einer solchen Abklärung führen, sind beispielsweise chronische Bauchschmerzen Übelkeit Erbrechen Sodbrennen oder Schluckstörungen Seltener wird eine Magenspiegelung durchgeführt, um einen verschluckten Gegenstand zu bergen oder bei einer Vergiftung den Magen auszuspülen und abzupumpen.

Wie wird eine Magenspiegelung vorbereitet? Um einen Würgereiz zu verhindern, wird der Rachen durch ein Spray mit örtlicher Betäubung Lokalanästhesie betäubt. Meistens dauert die Untersuchung nur wenige Minuten und ist nicht allzu unangenehm, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre, weshalb auf eine Narkose verzichtet werden kann. Auf Wunsch oder bei Kindern ist es trotzdem möglich, eine Kurznarkose über eine Spritze einzuleiten, so dass der Patient von der Magenspiegelung nichts mitbekommt.

Bei der Untersuchung wird durch den Mund ein Schlauch über die Speiseröhre in den Magen und den Zwölffingerdarm vorgeschoben. In dem Schlauch befinden sich ein Lichtleiter, eine Kamera und ein Arbeitskanal, über den weitere Instrumente eingeführt werden können. Über das Handstück kann der Untersucher, meist ein Gastroenterologe, den Schlauch steuern und wenden, so dass alle Winkel des Magens auf einem Monitor erfasst werden können, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre.

Hat der Arzt die komplette Schleimhaut eingesehen, werden aus allen Abschnitten kleine Gewebeproben entnommen. Diese Biopsien werden später unter dem Mikroskop und mit bestimmten Färbungen untersucht und können so Aufschluss über Schleimhautveränderungen geben. Bei der Gewebeentnahme kommt es zu minimalen Blutungen, die aber unter Krampfadern in den Magen und Speiseröhre Bedingungen schnell wieder aufhören.

Welche Krankheiten können durch eine Magenspiegelung erkannt werden? Candidiasis handeln, eine Pilzerkrankung, die insbesondere bei Menschen auftritt, deren Immunsystem sehr schwach ist. Auch bei der gastroösophagealen Refluxkrankheit oder einer eosinophilen Ösophagitis ist eine Entzündung des Speiseröhrengewebes sichtbar — eine Biopsie bringt Thrombophlebitis Krankengeschichte meist den Aufschluss, um welche Ursache es sich handelt.

Ein weiterer möglicher Befund, insbesondere bei Refluxbeschwerden, kann eine Hernie sein, bei der ein Teil des Magens im Brustraum zu liegen kommt ZwerchfellhernieHiatushernie. Im Magen kann es ebenfalls zu Entzündungen kommen, die sich unter anderem durch eine rötliche Schleimhautverfärbung und eine verstärkte Durchblutung zeigen können.

Durch eine Biopsie kann unterschieden werden, ob es sich um eine bakterielle Infektion, Krampfadern in den Magen und Speiseröhre, um ein Autoimmungeschehen oder um eine andere Ursache für diese Entzündung handelt. Auch kann dadurch Helicobacter pylori nachgewiesen werden. Aus diesem Geschwür kann es zu Blutungen kommen- Letztendlich besteht auch die Gefahr der Perforation, bei der Mageninhalt in die Bauchhöhle gelangen kann.

Im Zwölffingerdarm können ebenfalls Geschwüre Ulcus duodeni zu finden sein. Auch diese müssen biopsiert werden, wenngleich die Gefahr der Krebsentwicklung hier niedriger ist. Eine Biopsie ist auch dann nötig, wenn eine Zöliakie nachgewiesen werden soll. Bei dieser Erkrankung werden die Darmzotten durch Autoimmunprozesse zerstört und es kommt zu einer Malabsorption, daraus resultierenden Mangelerscheinungen und bei Kindern zu Wachstumsverzögerungen.

Kann eine Magenspiegelung auch therapeutisch eingesetzt werden? Welche Risiken hat eine Magenspiegelung? Ist eine Magenspiegelung beim Reizdarmsyndrom sinnvoll? S2k Leitlinie Qualitätsanforderungen in der gastrointestinalen Endoskopie. Zusammen mit einem Team aus Medizinstudenten und Reizdarmexperten möchte ich Licht in den Informationsdschungel bringen. Du kannst dir die App hier kostenlos downloaden: Über uns Kontakt Impressum Kooperationspartner. Start typing and press Enter to search.


Sodbrennen und Übelkeit durch Zwerchfellbruch

You may look:
- Lungenembolie Symptome
Indikationen. Eine Magensonde ist indiziert zur Nahrungs-, Flüssigkeits- und Medikamentenzufuhr (Künstliche Ernährung) in der Intensivmedizin oder in der Mund.
- Krampfadern Schmerzen in den Beinen, wie loswerden
Chronischer Alkoholmissbrauch erhöht deutlich das Risiko für Plattenepithelkarzinome der Mundhöhle, des Rachens, des Kehlkopfes und der Speiseröhre.
- Laser-Chirurgie von Krampf
Chronischer Alkoholmissbrauch erhöht deutlich das Risiko für Plattenepithelkarzinome der Mundhöhle, des Rachens, des Kehlkopfes und der Speiseröhre.
- Thrombophlebitis auf Uzi Schiffe
Ösophagusvarizen sind Krampfadern der Speiseröhre (Ösophagus). Sie sind meist durch eine portale Hypertension bedingt. Blutungen aus Ösophagusvarizen sind eine.
- Krampfadern unterhalb des Knies Behandlung
Krampfadern, auch Varizen, sind erweiterte oberflächliche Venen. Mehr Informationen über die Ursache von Krampfandern finden Sie hier.
- Sitemap